Ingwer und Ingwerstäbchen richtig verstehen – empfehlenswerte Information

Ingwer ist am bekanntesten in der Form der beliebten Ingwerstäbchen, jener süß-scharfen Streifen aus der Knolle dieser Pflanze, die es kandiert, mit Schokolade umhüllt oder auch pur gibt. Bekannt ist er auch als Bestandteil des klassischen Lebkuchengewürzes. Durch den Fernreiseverkehr und auch dadurch, dass immer mehr asiatische Restaurants bei uns aufmachen, kennt man Ingwer auch als Gewürz in den verschiedensten Speisen. Das scharfe Aroma passt ebenso zu süßen wie zu pikanten Speisen, zu sauren wie zu salzigen. Man kann ganz herkömmlichen Speisen damit einen neuen Akzent geben, indem man entweder die geriebene frische Knolle oder Ingwer in Pulverform verwendet.

Ingwer hat aber auch eine heilende Wirkung. Das ist in China schon seit langem bekannt. Dort gilt Ingwer auch als Potenzmittel. Ingwer wirkt vitalisierend, regt die Durchblutung an und löst Verspannungen und Verkrampfungen. Wie viele andere scharfe Pflanzen auch, regt Ingwer die Gallensaftproduktion an und beschleunigt die Fettverdauung (Galle). Das Enzym Protease im Ingwer zerlegt Eiweiß und macht dadurch vor allem Fleischspeisen leichter verdaulich.

Hier ein Rezept für die Gesundheit und die Liebe:
Gedämpfter Rotbarsch mit Frühlingszwiebeln und Ingwer „Aphrodite”
(Für 2 Personen)
1 Rotbarsch (ca. 1 kg)
1 Prise Salz und Zucker 1 Stück frischer Ingwer, ca. 10 cm
5-7 Frühlingszwiebeln 4 – 5 EL Erdnuss- oder Maiskeimöl
– 3 EL helle Sojasauce

Den Fisch im Ganzen kalt abspülen und trockentupfen. Beidseitig zwei bis drei diagonale Streifen herausschneiden und auf einer Platte in eine flache Schüssel oder einen Dämpfeinsatz legen. Dann die Fischstreifen bei guter Hitze mit geschlossenem Deckel etwa acht Minuten dämpfen, bis das Fleisch weich ist. Die Platte mit dem Fisch herausnehmen und ihn mit Küchenkrepp vorsichtig trockentupfen. Den Fisch mit Salz und Pfeffer bestreuen. Dann den Ingwer, der in ganz feine Streifen – so genannte Silberfäden – geschnitten ist, und die Frühlingszwiebeln in grüne und weiße Teile getrennt und ebenfalls in feine Streifen geschnitten (erst die grünen und dann die weißen) auf dem Fisch verteilen.

Das Öl in einer kleinen Pfanne erhitzen und dann vorsichtig auf das Gemüse und den Ingwer löffeln. Zuletzt die helle Sojasauce darüber träufeln und sofort servieren.