Hopfen und Hören – richtig verstehen – detailliertere Information

Hopfen
Hopfen ist einer der vier nach dem Reinheitsgebot zugelassenen Rohstoffe des Bieres: Malz, Hopfen, Hefe und Wasser.

Der Hopfen wurde als Geschmacksstoff für das Bier erst im 12. Jahrhundert entdeckt. Wichtig sind vor allem die in den Pflanzen enthaltenen alpha-Bittersäuren, die dem Bier den würzigen, bitteren Geschmack verleihen. Hopfen ist eine Schlingpflanze, die an bis zu acht Meter aufragenden Gestellen gezogen wird. Die Pflanze ist zweihäusig (es gibt also männliche und weibliche Pflanzen); für die Bierbrauerei ist nur die weibliche Pflanze geeignet, weil ihre Blüten den begehrten Bitterstoff besonders konzentriert enthalten.

Hören
Unter dem Stichwort Ohr ist schon Verschiedenes zum Thema Hören gesagt. Hier soll es deshalb nur um einige Besonderheiten des menschlichen Ohres gehen, die vielleicht nicht allen bekannt sind.

Man weiß zwar aus den technischen Angaben für Lautsprecher, dass die obere Hörgrenze eines gesunden jungen Menschen bei etwa 20 000 Hertz liegt; wo aber im unteren Bereich die Grenze ist, ist schon weniger bekannt. So genannter Infraschall beginnt ab etwa 16 Hertz, also 16 Schwingungen pro Sekunde.

Bei manchen Menschen liegt diese Schwelle aber noch wesentlich tiefer, weshalb sie oft durch niederfrequente Maschinen- oder Windgeräusche sehr gestört werden können.

Eine Besonderheit des menschlichen Ohres ist, dass es Schall im Frequenzbereich unter 150 Hertz nicht mehr orten kann. Das macht man sich bei der Lautsprecherkonstruktion zunutze. Bei Stereoanlagen, bei denen man nicht mit riesigen Boxen für die Basslautsprecher arbeiten möchte, benutzt man so genannte Subwoofer. Dabei handelt es sich um Basslautsprecher, die man irgendwo im Raum verstecken kann, weil das menschliche Ohr ohnehin nicht hören kann, woher die Bässe kommen. Im Zusammenhang mit den Lautsprechern für hohe Frequenzen, die im Idealfall mit dem Zuhörer ein gleichseitiges Dreieck bilden sollten, entsteht dann ein Gesamteindruck, der nicht mehr nach Boxen und ihrem Standort trennt.

Lesen Sie andere Artikel zum Thema Gesundheit